Neuigkeiten
20.05.2019, 16:58 Uhr
38. Bundestagung ein Erfolg für die CDA Brandeburg
Michael Wolter weiter im Bundesvorstand
Die 38. Bundestagung der CDA in Essen war aus brandenburgischer Sicht ein Erfolg. Michael Wolter wurde mit einem sehr guten Ergebnis wieder als Beisitzer in den Bundesvorstand gewählt. Unser Antrag die Wertschätzung, welche die Gesellschaft ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bei Feuerwehr und Katastrophenschutz zuteil werden lässt, auf den Prüfstand zu stellen, wurde vom Plenum angenommen. Darüber hinaus freuen auch wir uns, dass Karl-Josef Laumann mit einem starken Ergebnis als Bundesvorsitzender in seinem Amt bestätigt wurde.
Auf Platz 9 von 26 kam unser stellvertrender Landesvorsitzender Michael Wolter bei der Abstimmung über die Beisitzer des künftigen Bundesvorstands der CDA. Mit 90,9 Prozent der Stimmen der Delegierten wurde der Vorsitzende Karl-Josef Laumann in seinem Amt bestätigt.

Aus brandenburgischer Sicht lag uns unser Antrag, der auf einen greifbaren Dank der Gesellschaft an ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bei Feuerwehr und Katrastrophenschutz abzielt, sehr am Herzen. Die Erinnerungen an die zahlreichen Waldbrände des Jahres 2018 und die Belastungen, die zahlreiche Helferinnen und Helfer an ihre Grenzen und oft auch darüber hinaus gebracht haben, sind uns allen noch sehr gegenwärtig. Um so erfreulicher war es für unsere kleine, aber feine Delegation, dass unsere Delegierte Ingrid Sehrbrock mit einem engagierten Beitrag die Antragskommission überzeugen konnte, den Antrag in leicht geänderter Form zur Annahme zu empfehlen, nachdem ursprünglich eine Ablehnung angeregt wurde.

Nach erfolgreicher Abstimmung über unseren Antrag war klar, dass sich der neue Bundesvorstand mit diesem Thema befassen wird und wir werden mit allen verfügbaren Kräften daran mitarbeiten.